Skaten hat sich zu einer Sportart entwickelt, die von vielen Menschen als eine Kunstform betrieben wird. Man findet sich fast täglich zum Skaten ein, trifft andere Skater, schaut sich Tricks ab und lernt viel von den anderen. "Learning by doing", dies ist in Berlin an vielen Stellen möglich. Man sollte also sein Skateboard nehmen und sich einmal umsehen, wo es jeweils am schönsten ist, sich die interessantesten Leute treffen.

Im Sommer kann man sich gut auf öffentlichen Plätzen treffen, wie zum Beispiel dem "Geheimtipp" Heidelberger Platz. Hier kann auch der Regen nicht schaden, denn die Autobahn bietet eine Art natürlichen Schutz. Ein interessantes Feeling, das sich fast wie ein Hubschrauberflug in Berlin anfühlt, belohnt den Sportler. Auch der Teilabschnitt am Rathaus Steglitz wird im Sommer manchmal von Skatern heimgesucht. Er liegt zentral, ist daher gut zu erreichen, und hier kann man nach den sportlichen Aktivitäten sofort etwas Essbares finden, von Thai Food über Pizza bis zum Döner findet der Sportler alles.

Ebenfalls ein Erlebnis, vor allem, wenn sich Skaten draußen sozusagen verbietet, ist die Skatehalle in der Revaler Straße in Friedrichshain. Hier hat man eine Riesenauswahl an Pipes und Half-Pipes, die vom Anfänger bis zum sehr weit Fortgeschrittenen jeden Skater erfreuen wird. So beschwingt verlässt man die Halle, als wenn man gerade einen Hubschrauberrundflug über Berlin hinter sich hat. Dieses spezielle High, das auch damit zu tun hat, Grenzen zu überschreiten, zieht Skater aller Altersgruppen in seinen Bann.

Aber auch der Mellowpark in Köpenick hat seine Fans. Dies ist ein spannenden Projekt, das direkt an der Spree aufgebaut wird. Ein saniertes Jugendzentrum, der Innenhof mit einer Bowl, dies ist erst der Anfang einer Anlage, die den Jugendlichen aus der Umgebung endlich genug Raum und Luft gibt, um sich auszutoben. Dies ist ein Ort, an dem nicht nur konsumiert wird, sondern an dem die Besucher aktiv mitgestalten. Das hat in Berlin als Idee aber schon Tradition: Man will etwas haben, also baut man es! Rampen, Pipes, ein Café, was immer der Besucher wünscht.

- - - - -
Ähnliche Beiträge: